Otersen/ Kirchlinteln, Niedersachsen

Dorfladen Otersen/ Kirchlinteln

Der bürgerschaftlich organisierte Dorfladen Otersen will ein Vorreiter in Sachen Klimaschutz werden.

„Regionalität und Nachhaltigkeit sind uns wichtig. Wir wollen Energiekosten sparen und einen Beitrag zum Klima-schutz leisten.“

Günter Lühning, Vorsitzender Dorfladen

Seinen Dorfladen hat Otersen bereits seit dem Jahr 2001, die ersten zehn Jahre befand er sich allerdings in anderen Räumlichkeiten. Im April 2011 wurde er im vereinseigenen, frisch sanierten und erweiterten 200 Jahre alten Fachwerkhaus im Zentrum des Dorfes mit 180 m² Verkaufsfläche wieder eröffnet.

Treffpunkt für jung und alt

Er ist ein beliebter Treffpunkt für die Bürger aus Otersen und den umliegenden Dörfern und Gemeinden. Im dazu gehörigen AllerCafé engagieren sich rund 70 Frauen ehrenamtlich. Sie backen für den sonntäglichen Kaffeebetrieb Kuchen und Torten und sorgen dafür, dass sich die Besucher wohlfühlen. Im Dachgeschoss befindet sich außerdem eine 135 m² große vermietete Wohnung.

Energetisch ist der Dorfladen schon recht gut in Schuss: Der Komplex aus Laden, Café und Wohnraum wurde 2010 gedämmt und erhielt eine Photovoltaikanlage. Der darin erzeugte Sonnenstrom wird fast komplett im Dorfladen verbraucht.

Was macht Sinn? Die Energieberatung soll’s zeigen

Im Rahmen des Modellvorhabens hat sich der Dorfladenvorsitzende Günter Lühning einiges vorgenommen: So soll die Photovoltaikanlage erweitert werden, moderne Kältetechnik zum Einsatz kommen und vielleicht auch ein eigenes Elektrofahrzeug und eine entsprechende Ladestation angeschafft werden. „Aber erst einmal soll die Energieberatung im Modellvorhaben zeigen, was für unseren Dorfladen überhaupt Sinn macht“, so Lühning. Erklärtes Ziel ist eine Energieeinsparung von bis zu 30 Prozent. Um damit sowohl etwas für den Klimaschutz zu tun als auch unabhängiger von künftigen Energiepreissteigerungen zu werden.