Münnerstadt

Hotel Bayerischer Hof

Das Gebäude mit Fachwerkfassade steht unter Denkmalschutz. Neben einer verbesserten Hülle soll die Wärmeerzeugung auf den neuesten Stand gebracht werden.

Inmitten der historischen Altstadt liegt das Hotel Bayerischer Hof in Münnerstadt. Die unterfränkische Stadt gehört zu den ältesten Siedlungen in Franken, dessen Geschichte durch den Fürstbischof von Würzburg und die Grafen von Henneberg geprägt wurde. Besonders die Innenstadt besteht aus zahlreichen denkmalgeschützten Gebäuden. Dazu gehört auch das Hotel Bayerischer Hof, welches direkt am Marktplatz liegt.

Das Hotel wurde 1890 errichtet und steht heute unter Denkmalschutz. Ursprünglich als reine Gastwirtschaft konzipiert und betrieben, besteht das Hotel seit Mitte der 1980er Jahre. Die Herberge verfügt über 21 Zimmer, die hauptsächlich von Geschäftsreisenden genutzt werden. Ein Restaurant und ein Wellnessbereich gehören ebenfalls zum inhabergeführten Hotelbetrieb.

Da die letzten Modernisierungsarbeiten bereits 1984 stattfanden, verfügt das Hotel über größere Energieeinsparpotenziale – sowohl im Wärme- als auch im Strombereich. Entsprechend hoch sind die angestrebten Ziele: 50 Prozent weniger Energieverbrauch bis 2018.

Aufgrund der denkmalgeschützten Fassade müssen hierfür spezielle Lösungen entwickelt werden. Auch die Wärmeerzeugung soll auf den neusten Stand gebracht werden. Dabei wollen die Eigentümer auf einen ganzheitlichen ökologischen und baubiologischen Ansatz setzen, indem ökologische Baustoffe zum Einsatz kommen sollen. Zugleich sollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für einen ressourcenschonenden Umgang mit Energie sensibilisiert werden, damit Gäste wie Beschäftigte den Komfort des 21. Jahrhunderts im Gebäude aus dem 19. Jahrhundert erleben können.

Zum Hotel Bayerischer Hof