Wiesbaden

Hotel Oranien

In dem 4-Sterne-Hotel in der hessischen Landeshauptstadt wird der Energieverbrauch bereits systematisch überwacht und soll nun weiter sinken.

Unweit der Wiesbadener Innenstadt empfängt das Hotel Oranien seine Gäste – und kann dabei auf rund 150 Jahre an Erfahrung im Bereich der Gästebetreuung zurückblicken.

Bereits 1879 wurde das heutige Hotel Oranien als Herberge zur Heimat gegründet. Zum Ende der 1960er Jahre wurde die Herberge um einen Neubau erweitert. Derzeit bietet das 4-Sterne-Hotel, das 42 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, 76 Zimmer an. Den Gästen, bei denen es sich vorwiegend um Geschäfts- und Tagungsreisende handelt, stehen ein hoteleigenes Restaurant sowie verschiedene Konferenz- und Tagungsräume zur Verfügung.

Die Eigentümer, das Ehepaar Klink, haben dabei von Beginn an auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Umwelt und Ressourcen geachtet und bereits in eine optimierte Wärmeerzeugung in Kombination mit einer Solarthermieanlage investiert. Seit 2004 werden alle Energieverbräuche zudem regelmäßig erfasst, überwacht und bewertet. Daher wissen die Eigentümer auch sehr genau, dass der Anteil der Energiekosten am Umsatz noch zu hoch ist. 

Wichtige Ansatzpunkte bei der angedachten Sanierung könnten die Dämmung von Dach und oberste Geschossdecke sowie effiziente Beleuchtungsmittel sein. Auch der Einsatz eines Blockheizkraftwerks soll geprüft sowie Mitarbeiter und Gäste für das Thema sensibilisiert werden. Das Ehepaar Klink will so die fast 150jährige Geschichte der Wiesbadener Herberge erfolgreich fortschreiben.

Zum Hotel Oranien