Hameln

Mercure Hotel Hameln

Das Hotel in der Rattenfängerstadt möchte seinen energetischen Zustand verbessern und unter anderem die Lüftungsanlage austauschen.

Das 4-Sterne-Hotel "Mercure Hotel Hameln" liegt unweit der historischen Altstadt, in der einst der berühmte Rattenfänger die Söhne und Töchter der Stadt "entführte".

Das Hotel gehört zur Accor-Gruppe Deutschland und verfügt über 105 Zimmer, ein Restaurant und  Tagungsräume. Die meisten Gäste sind Geschäftsreisende. Und da immer mehr Unternehmen bei der Buchung von Reisen auch auf Nachhaltigkeitskriterien achten, entschied sich der Geschäftsführer, Fritz-Henning Jürgens, für die Bewerbung zum Modellvorhaben.

„Das Thema Nachhaltigkeit tritt sowohl bei unserem Franchise Geber Accor als auch bei unseren Kunden immer mehr in den Fokus. Gerade wurde von einem unserer größten Kunden die weitere Zusammenarbeit an dieses Thema gebunden“ erklärt Fritz-Henning Jürgens das besondere Engagement.

Nach dem Neubau des Hotels zu Beginn der 1970er Jahre wurde zwar wiederholt in Modernisierungsmaßnahmen investiert, die Maximierung der Energieeffizienz stand dabei aber nicht im Vordergrund. Entsprechend hoch sind auch aufgrund von Schwimmbad und Sauna die Energieverbräuche.

„Die Energiekosten sind im Haus die drittgrößte operative Kostenstelle“ sagt Geschäftsführer Jürgens und hat als Ziel für sein Haus ausgegeben, dass der Anteil der Energiekosten nicht weiter steigen bzw. sogar gesenkt werden soll. Dafür sind Investitionen in Anlagentechnik und Gebäudehülle geplant, auch Klima- und Beleuchtungsanlage stehen auf dem Prüfstand.

Zum Mercure Hotel Hameln