Meldung

ALDI SÜD wird mit dem Energy Efficiency Award 2017 ausgezeichnet

Die Einzelhandelskette, die auch am Modellvorhaben Energieeffizient Handeln teilnimmt, zeigt innovative Lösungen für die Umsetzung der integrierten Energiewende in Unternehmen

ALDI SÜD, Gewinner in der Kategorie: Energiewende 2.0

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat auf ihrem Kongress den Energy Efficiency Award 2017 an herausragende Energieeffizienzprojekte in privaten und öffentlichen Unternehmen verliehen. Prämiert wurden die Einzelhandelskette ALDI SÜD, das Maschinenbauunternehmen AIXTRON und der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW). Der Publikumspreis ging an den Maschinenbauer Krones – Werk Steinecker. Die internationale Auszeichnung ist mit Preisgeldern von insgesamt 30.000 Euro dotiert und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries. Der Award zeigt Erfolgsgeschichten aus Unternehmen, die die Energiewende aktiv mitgestalten und dabei Lösungen entwickeln, die den eigenen Betrieb fit für die Energiezukunft machen.

Unternehmensgruppe ALDI SÜD gewinnt in Kategorie Energiewende 2.0

Das Einzelhandelsunternehmen mit Sitz in Mülheim an der Ruhr (NRW) überwacht an allen Standorten seine Energieverbräuche mithilfe eines zertifizierten Energiemanagementsystems und setzt im Zuge von Filialmodernisierungen großflächig auf den Einsatz energieeffizienter Technologien, unter anderem in der Kühltechnik und bei der Beleuchtung. Das integrierte Energiemanagementsystem von ALDI umfasst neben Effizienzmaßnahmen 1.250 installierte Photovoltaikanlagen zur Eigenstromnutzung und Stromtankstellen für Elektroautos an 50 Standorten. Damit kombiniert die Unternehmensgruppe Effizienzsteigerungen mit erneuerbaren Energien.

Florian Kempf, Leiter Energiemanagement bei ALDI SÜD zum Award: "Die Auszeichnung ist eine große Ehre für uns. ALDI SÜD ist sich bewusst, dass wir täglich Treibhausgas-Emissionen verursachen. Unser Ziel ist es, diese Emissionen so niedrig wie möglich zu halten. Das erreichen wir unter anderem durch:

  1. Energieeffizienz und die Vermeidung von Verbräuchen (z. B. LED-Technik, CO2-Technik bei Kälteanlagen)
  2. Erneuerbare Energien: Photovoltaik-Anlagen auf unseren Filialen: 80 Prozent nutzen wir selbst, 20 Prozent speisen wir ein
  3. E-Mobilität."

Der Energy Efficiency Award 2017 wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert und durch die Premium-Partner Danfoss GmbH und KfW unterstützt.