Publikationsdetailansicht

Länderprofil Taiwan. (PDF)

ERSCHEINUNGSDATUM: 07/2014
FORMAT: DIN A4
Download

Taiwans Energiemarkt ist ggw. noch zu fast 98 Prozent von Energieimporten abhängig. Geleichzeitig weist das Land für fast alle Erneuerbare-Energien-Technologien gute Potenziale auf. Die aktuelle Energiepolitik des Landes zielt seit 2011 auf eine energieeffiziente und kohlenstoffarme Versorgung ab. Im Zuge dieser Politik wurde die Förderung erneuerbarer Energien ausgeweitet. Insgesamt sollen die erneuerbaren Energien bis 2030 über 20 Prozent der installierten Stromerzeugungskapazitäten stellen, was einem Ausbau der Kapazitäten von 400 MW (Stand: 2012) auf 12.500 MW in 2030 entspricht. Vergütungssätze für die Stromeinspeisung werden seit 2010 gezahlt und die Regierung passt diese jährlich (im Falle von PV halbjährlich) an. Erneuerbare-Energien-Anlagen haben zudem einen garantierten Netzzugang.

Der technologische Schwerpunkt der taiwanischen Regierung liegt auf den Ressourcen Wind- und Solarenergie, die die höchsten Potenziale aufweisen und über spezielle Programme gefördert werden. Biomasse ist allerdings bis heute nach der Wasserkraft immer noch zweitwichtigster erneuerbarer Energieträger und die Potenziale im Bereich Bioenergie, hier speziell die energetische Verwertung von Abfällen und Reststoffen, sind auch zukünftig groß.

Insgesamt ist der Energiemarkt des Landes weitestgehend liberalisiert. Unabhängige Energieproduktion kann nach Genehmigung durch das Wirtschaftsministerium auch vollständig in der Hand ausländischer Investoren verbleiben.

Unsere Empfehlungen